image text link

Teams stärken – Dialoge fördern

Im Rahmen des Company Days der LGT Bank Liechtenstein kam SwarmWorks zum Einsatz, um den Teamgedanken zu stärken, Dialoge zu initiieren und die Beziehungen von 1.200 Mitarbeitenden aus aller Welt zu intensivieren.

Veranstaltungsart: Unternehmenstag
SwarmWorks Technologie: Vision Polling; Vision Gaming

Eine gemeinschaftliche Anstrengung macht‘s möglich: Das Plenum manövriert ein großes Segelschiff durch turbulente Gewässer von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Was wie eine Episode aus einem Fantasy- Film klingt, ist in Wahrheit ein kollaboratives Spiel mit dem Namen Sail. Erlebt wurden die Unbilden auf hoher See von den Mitarbeitern der LGT Bank in Liechtenstein AG im Rahmen des Company Days 2012.

Für den virtuellen Segeltörn und zahlreiche weitere Highlights der LGT Unternehmenstage zeichnete SwarmWorks verantwortlich. Durchgängiges Thema der Veranstaltung: Reisen durch die Zeit. So versprach bereits die Einladung zu den Company Days 2012 eine Zeitreise – und somit ein erstes Abenteuer.

Kaum angekommen, tauchten die Teilnehmer des Company Days in die Gründungszeit der LGT Bank ein – die 1920er-Jahre. Um die persönlichen Beziehungen der Mitarbeitenden untereinander zu forcieren, wurden die 1.200 Teilnehmer per Zufallsprinzip in 72 Gruppen aufgeteilt. Anschließend traten sie auf einem historischen Rummelplatz an verschiedensten Stationen gegeneinander an. Alle fünf Jahre lädt die LGT Bank in Liechtenstein AG die Belegschaft aus dem In- und Ausland zu einem eintägigen Happening ein. Ziel der diesjährigen Veranstaltung war es, LGT zu erleben und die Unternehmenskultur zu stärken. Gleichzeitig sollten auf diese Art und Weise der Teamgedanke gefördert und nachhaltige Dialoge initiiert werden. Um diese Ziele realisieren zu können, hat SwarmWorks mithilfe seiner bewährten Interaktionen zu einem abwechslungsreichen Rummelplatz beigetragen. An verschiedenen Stationen mussten die zuvor gebildeten Gruppen möglichst viele Punkte erspielen, um auf diesem Weg ein wertvolles Kunstwerk aus der Fürstlichen Sammlung zu restaurieren. So trafen sich beispielsweise die zuvor gebildeten Kleingruppen zum virtuell-kompetitiven Spiel Pong. Im direkten Wettbewerb gegeneinander galt es wichtige Punkte zur Wiederherstellung des Kunstwerks zu ergattern. Weiterer Höhepunkt aus dem Portfolio von SwarmWorks war ein gemeinsames Wissensquiz bei dem die Antworten in Echtzeit ausgewertet wurden. In dem als Polling bekannten Wettbewerb treten die Gruppen als Team gegen ihre Kontrahenten an.

Schnell wird deutlich: Nur wer das Wissen der gesamten Gruppe erfolgreich anzapft, hat Aussichten auf ein erfolgreiches Abschneiden. Bei der Punkte-Jagd galt es aber nicht nur virtuelle Wettkämpfe erfolgreich zu bestehen. Traditionsreiche Rummelplatz-Erlebnisse wie Armdrücken, Dosen werfen, Enten angeln oder Einrad fahren fehlten nicht, um das Geschick der Teilnehmer auf dem Weg zum großen Ziel herauszufordern.

Tool-Box

Um das übergeordnete Ziel, den Teamgedanken gemäß der Unternehmensphilosophie von LGT nachhaltig zu stärken, hat SwarmWorks im Rahmen der Company Days auf zwei Tools aus dem Bereich SwarmGaming zurückgegriffen.

SwarmPong, der Urvater aller Videospiele aus dem Jahr 1972, diente als sogenannter Energizer, der das „Wir-Gefühl“ stärkt. Gesteuert wird ein virtueller Handschuh auf einer großen Leinwand von den Gruppen selbst. Die Teilnehmer wurden dazu mit einer reflektorbestückten Signalkelle ausgestattet. Ein hochempfindliches Abtastsystem liest die Kellenbewegungen aus und transformiert sie in Spielbewegungen. Einem ähnlichen Prinzip bedient sich auch SwarmSail, das für die virtuelle Schiffstour der Company Days eingesetzt wurde.

Das Wissensquiz basiert auf dem Tool Swarm Polling. Es ermöglicht komplexe Meinungsumfragen in Echtzeit mit Gruppenstärken von bis zu 10.000 Teilnehmern.

Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Kollaboration und kollektive Intelligenz

Als schwarmintelligente Inspiration gegen die Kostenexplosion im US-amerkanischen Gesundheitssystem hatte SwarmWorks Gelegenheit, Chancen und Möglichkeiten bei einer Veranstaltung von Kaiser Permanente zu präsentieren.

Veranstaltungsart: Gesundheitskongress
SwarmWorks Technologie: Vision Gaming

Wichtiger Auslandseinsatz in den Vereinigten Staaten von Amerika:

Am 10. Juni 2012 trug SwarmWorks im kalifornischen Santa Barbara zum Gelingen eines großen Gesundheitskongresses des Unternehmens Kaiser Permanente bei. Das US-Unternehmen ist eine Health Maintenance Organization (HMO) mit Sitz in Oakland – unweit der kalifornischen Metropole San Francisco (siehe Kasten Seite 2). Bei der Durchführung des Gesundheitskongresses vertraute Kaiser Permanente den schwarmintelligenten Methoden von SwarmWorks.

Zum Hintergrund: Ähnlich wie in vielen europäischen Staaten durchläuft das Gesundheitssystem in den USA einen grundlegenden Wandel. Während sich die Möglichkeiten der Medizin ständig weiter entwickeln und der Fortschritt immer neue Behandlungsmöglichkeiten bietet, sind viele Patienten nicht mehr in der Lage, die Kosten dafür zu tragen.

Ein Beispiel: Eine Magnetresonanztomographie kostet in den USA rund 3.500 Dollar – rund zehnmal soviel wie in Deutschland. Eine Situation, der sich Kaiser Permanente stellen wollte.

Deswegen hat das Unternehmen SwarmWorks beauftragt, um im Rahmen des „Permanente Executive Leadership Summit (PELS): 21 st Centura Healthcare – Learning and Leading“ interaktive Beiträge zum Thema „Collabroation and Collective Intelligence“ beizusteuern. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte Kaiser Permanente die Themen Kollaboration und Kollektive Intelligenz als eines der Schwerpunktthemen ausgemacht, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen. Das Vorhaben ging auf. SwarmWorks-Geschäftsführer Heiner Koppermann hielt einen vielbeachteten Vortrag über die Chancen und Möglichkeiten schwarmintelligenter Methoden. Als kleines, aber eindrückliches Beispiel, welche Kraft in Gruppen schlummert, wenn sie nur richtig zusammenarbeiten, demonstrierte SwarmWorks zur Freude der 325 Teilnehmer Gaming mit dem Spiele-Klassikers Pong – individualisiert durch die Corporate Identity von Kaiser Permanente.

unknown

„Genau das, was das Publikum brauchte: etwas Aufschlussreiches und Erklärendes – und vor allem: mit Spaß erleben, was große Teams leisten können, wenn sie richtig zusammenarbeiten.“

Jack H. Cochran
Executive Director
The Permanente Federation

 

Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Gemeinsam innovativ

Ende Januar 2012 trafen sich rund 300 Experten für Carbon Nanotubes (CNT) in der Bayreuther Stadthalle, um die Potenziale von Nanokohlenstoffen als Innovationsfaktor für zahlreiche Branchen auszuloten. In Großgruppenworkshops inklusive Fachvorträgen und Poster-Sessions tauschten sie sich über den aktuellen Stand der Forschung aus.

Veranstaltungsart: Jahrestreffen
SwarmWorks Technologie: Digital; Vision Gaming

Das historische Ambiente der Stadthalle Bayreuth bot Ende Januar 2012 den passenden Rahmen für das jährliche Treffen der Innovationsallianz Carbon Nanotubes Innon.CNT – einem eng vernetzten Forschungsverbund an dem rund 90 namhafte Partner aus Wissenschaft und Industrie mit 27 verschiedenen Projekten beteiligt sind. Ziel der Initiative ist es, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum in einem entscheidenden Technologiebereich zu mobilisieren. Dabei soll die Zeitspanne, die neue Produkte bis zum Markteintritt benötigen, deutlich verkürzt werden. Herzstück der Veranstaltung war neben den zahlreichen Fachvorträgen zweifelsohne das gemeinsame Brainstorming im Kreise der 300 Kongressteilnehmer. „Wir wollten das Zusammentreffen der anwesenden Experten nicht nur dazu nutzen, um Erfahrungen aus den Forschungsbereichen auszutauschen, sondern auch zukünftige Vorgehensweisen entwickeln“, verdeutlicht Dr. Péter Krüger, Head of Working Group Nanotechnology, die Hauptintention der Inno.CNT.

Damit dies in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit gelingen konnte, hatte Dr. Küger SwarmWorks mit ins Boot geholt. Dank enger Abstimmung entstand so eine Roadmap, die es ermöglichte, Meinungen, Einschätzungen und Ideen der Teilnehmer einzuholen. Um dies in Echtzeit realisieren zu können, hat SwarmWorks verschiedene interaktive Plattformen eingesetzt. Mithilfe des Interaktionswerkzeugs Digital Flatscreens ist es gelungen, Experten-Meinungen einzuholen und dem Plenum in Sekundenschnelle zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen eines Workshops wurde so zum Beispiel die strategische und konzeptionelle Fortführung der Innovationsallianz CNT weiterentwickelt.

„Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es in so kurzer Zeit gelang, konkrete Entscheidungen herbeizuführen zu denen jeder Einzelne seinen Beitrag leisten konnte“, resümiert Dr. Küger die Inno.CNT. Eine sehr greifbare, imposante und zugleich auflockernde Demonstration der Möglichkeiten großer Gruppen lieferte ein Schwarmbeispiel, bei dem zwei zahlenmäßig ungleiche Mannschaften eine moderne Fußballversion des Spieleklassikers Pong spielten. Auf hoffnungslosem Posten: die kleinere Gruppe. Mehr Teilnehmer verfügen einfach über eine höhere Fehlertoleranz.

Im Rahmenprogramm präsentierten die Unternehmen ihre Arbeiten bei einem Posterwettbewerb. Zur Ermittlung der Gewinner setzte die Inno.CNT auf Digital: Mittels vernetzter iPods und Spezialsoftware konnten die Kongressteilnehmer ihr individuelles Votum abgeben, das sofort zentral erfasst und ausgewertet wurde.

cnt2

„Ich kann mir keinen besseren Partner vorstellen. Die Summe des Wissens und des Knowhows einer Gruppe ist immer größer als die Kenntnisse einer beschränkten Zahl von Menschen. Wir wollten den Zugriff auf die Köpfe der Kollegen bekommen. Das hat sehr gut funktioniert.“

Dr. Péter Krüger
Head of Working Group Nanotechnology
von der Bayer MaterialSciences AG

Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Events zum Schwärmen

Mit einem revolutionären Party-Event-Konzept schickt sich SwarmWorks an, die Veranstaltungsszene nachhaltig um eine echte Attraktion zu bereichern. In Kooperation mit Radisson BLU Hotels & Ressorts bestand die brandheiße Neuentwicklung 2010 die Feuertaufe und wurde aufgrund des großen Erfolgs 2012 wiederholt.

Veranstaltungsart: Kickoff
SwarmWorks Technologie: Vision Gaming

Partys können Spaß machen, kurzweilig sein und Unternehmensbotschaften transportieren. Das ist das Fazit eines gelungen Projekts. Als Sponsor der Gruppe Radisson BLU Hotels & Ressorts trat SwarmWorks erstmalig mit einem interaktiven Party-Format auf. Mit Erfolg, wie die Teilnehmer im Anschluss an die gelungene Veranstaltung unisono versicherten (siehe Stimmen). Unter dem Motto „Out of the Blu – Kick off“ trafen sich 2010 und aufgrund der positiven Resonanz erneut 2012 Freunde, Bekannte und Multiplikatoren der weltbekannten Hotelgruppe, um das neue Jahr ausgiebig zu begrüßen.

Neben geschäftlichen Gesprächen hatten die Veranstalter ein rasantes und revolutionäres Programm vorgesehen. Mit dem Anspruch, ein nie dagewesenes Partykonzept zu realisieren, zeichnete SwarmWorks für die Planung, technische Installation und die Durchführung verantwortlich. In enger Kooperation mit Radisson BLU entwickelte der Spezialist für interaktive Live-Kommunikation ein einzigartiges Programm. Der Grundgedanke hinsichtlich der Programm-Inhalte war dabei, den Besuchern einen Rahmen vorzugeben, der dennoch Freiräume vorsieht und in der Gemeinschaft individuelle Erlebnisse ermöglicht. Und so sahen die Pläne vor, ein abendfüllendes Gewinnspiel zu entwickeln bei dem der kommunikative Aspekt im Vordergrund stand. Gleichzeitig sollten die Gäste Kernbotschaften über Radisson BLU Hotels & Ressorts erfahren. Dass all dies in einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre stattfinden sollte, versteht sich von selbst.

Die Lösung sah wie folgt aus: Mit der Einladungskarte konnten sich die Gäste verbindlich für das Event via Internet anmelden. Beim Einlass wurden sie dann per Zufallsprinzip in zwei verschiedene Teams eingeteilt und mit einem farbigen Badge kenntlich gemacht. Die Gruppen fungierten den ganzen Abend über als Mannschaft. Ein simples Regelwerk sah vor, dass nur die Siegermannschaft den höherwertigen von zwei Gewinnen erreichen konnte. Dieses Vorgehen stellte sicher, dass aus beiden Mannschaften glückliche Gewinner kamen und keine Verlierer produziert wurden.

Im Anschluss an das Spielergebnis wurde der Glückliche dann aus dem Lostopf seiner Mannschaft gezogen. Um dem ganzen Treiben zu zusätzlicher Spannung zu verhelfen, hatten die Programmierer eine digitale Slot-Machine entwickelt, welche die Gewinner-Ermittlung in Szene setzte. Aus den spannenden Spielen und der Anbindung des Gewinnspiels entstand ein überzeugender dramaturgischer Kanon, der neben reichlichen Emotionen auch für eine überbordende Stimmung sorgte. Hinter dieser Leichtigkeit des Seins steckt ein exaktes und abgestimmtes Arbeiten – vor, hinter und auf der Bühne.

Denn: Nicht zuletzt die Moderation der Veranstaltung trug maßgeblich zu einem rundum gelungenen Abend bei. Beim „Out of the BLU – Kick off“ 2010 und 2012 kamen alle diese Gewerke von SwarmWorks – bis hin zum Moderator. Heiner Koppermann (Foto unten), Geschäftsführer von SwarmWorks, ließ es sich nicht nehmen, die Gäste durch den spielerischen Teil des Abends zu führen. Dass dies gelungen ist, haben nicht zuletzt die Hauptdarsteller des Abends vielfach bestätigt – die Gäste zeigten sich regelrecht begeistert.

unknown

„Es war ein wirklich toller Abend. Angefangen von der Location – ein einzigartiges Hotel – über das Programm (SwarmWorks war genial – die Band ebenfalls toll) bis hin zum leckeren Essen. Ein Hauptgewinn.“

Birgit Baumann
Sanofi-Aventis Deutschl. GmbH, Frankfurt

 

 

Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gerne persönlich für Sie da.